La Lobita

25,00  inkl. MwSt

Enthält 19% MwSt. DE
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben

La Lobita

La Lobita 2018 von Ana Carazo | Region: Ribera del Duero | Rebsorte: 95% Tempranillo, 5% Albillo | Boden: Lehm, Sand | Anbau: biodynamisch | Jahrgang: 2018 | Alkohol: 14% | enthält Sulfite

Ana Carazo ist eine junge und ausgezeichnete Winzerin, die nachdem sie viele Stationen im Ausland gemacht hat, in die Region ihrer Eltern und Großeltern “zurückgekehrt” ist, um die alten teilweise weit über 100 Jahre alten Rebstöcke wieder zu beleben! Matanza de Soria liegt in der ruhmreichen Ribera del Duero.

James Suckling beschreibt La Loba 2016 so: “Dieser dramatische, stark strukturierte Rotwein hat rauchige, erdige und leicht balsamische Noten in der Nase. Am Gaumen ist viel Gerbstoff vorhanden, aber der süße Brombeerfruchtcharakter ist immer auf den konzentrierten, weichen Tanninen zu finden. Langer, enger Abgang. Ausgezeichnetes Alterungspotential, aber jetzt trinkfertig!”

Aus La Loba (der Wölfin) wird La Lobita (das Wolfsjunge)
Die Essenz der Familientradition gepaart mit der Lebendigkeit der Jugend.
Wieder einmal befinden wir uns in Matanza de Soria inmitten jahrhundertealter Weinberge, von denen einige noch aus der Zeit vor der Reblaus stammen, aber dieses Mal haben wir nicht nur Tempranillo verwendet, sondern auch die einheimische weiße Rebsorte Albillo.
Es handelt sich um eine Mischung aus 95 % Tempranillo und 5 % Albillo, die von unserer Kellermeisterin Ana Carazo mit Hilfe einiger befreundeter Winzer, darunter der “harte Kerl” Tio Braulio, mit dem wir unsere besondere Liebe zum Weinberg, zur Natur und zum Wein selbst teilen, von Hand geerntet wurde.
Unsere Idee war es, mit diesen Proportionen zu spielen, um zu lernen und zu beobachten, aber vor allem, um eine größere Frische zu erreichen, damit dieser junge Wein Erinnerungen an die Dorfweine vergangener Zeiten weckt, und vor allem, um uns selbst zu erfreuen und die Geheimnisse unserer Weinberge bekannt zu machen.
Dieser junge Wein wird in leicht gebrannten amerikanischen Eichenfässern mit offenem Deckel vergoren, von Hand entrappt, leichtes Stanzen des Tresterhutes, ganze Trauben, intrazelluläre Gärung, leichtes Pressen, geschlossener Deckel, malolaktische Gärung, und das Ergebnis… La Lobita!
Wir haben immer noch das Glück, auf die Hilfe unseres großen Freundes und Künstlers Santos de Veracruz zählen zu können, dem wir bei der Herstellung von La Lobita die ganze Essenz des Augenblicks einzuflößen versuchen, diesen frenetischen Moment, wenn die Morgendämmerung unsere Kellermeisterin inmitten von Trauben und Rebenzweigen begrüßt, aber mit all der unbändigen Freude aus der Zeit, als sie ein kleines Mädchen war und mit ihrem Großvater die Trauben in der Familienkellerei zertrat, um den hausgemachten Wein herzustellen.
Die Party kann beginnen! Lasst das Tanzen beginnen!
Jetzt ist der Moment gekommen, um…
Tanzen Sie mit La Lobita!